headerbild

Kontrollierte Wohnraumbelüftung:

Immer frische Luft in Innenräumen und konstante Temperaturen im eigenen Haus. 

Mit der kontrollierten Wohnraumbe- und -entlüftung kein Problem. Wie funktioniert diese Technik? 

Frische Außenluft wird angesaugt und über einen Wärmetauscher in die Räume geleitet. Hier wird wiederum die verbrauchte Luft über den Wärmetauscher ins Freie abgegeben. 

Bis  zu 90 % der Wärme kann über Abluft zurückgewonnen werden.  Das  Lüften wird somit unnötig und dem Gebäudeinneren  wenig  Wärmeenergie entzogen. Der Energieverbrauch wird erheblich gesenkt.

Großen Vorteil bietet die kontrollierten Wohnraumbe- und entlüftung vor allem Allergiker, da die Luft durch Feinfilter von Schadstoffen gereinigt wird.  Hierdurch werden auch Atemwegserkrankungen vorgebeugt.

Bei energieeffizienter Renovierung oder Neubauten ist der Luftaustausch mit der Außenluft oft sehr gering. Der hohe Isolierwert wirkt sich negativ auf die Feuchtigkeit im Haus aus. Die Wohnraumbe- und -lüftung verhindert hier die Schimmelpilzbildung.